RG GmbH - Kongresse | Tagungen | Events

SIE SIND HIER: Startseite » Pallotiner - Historie der unterstützenden Missionsarbeit
Donnerstag, 30 Okt 2014

1966historie pallattiner_kueche
ging ein Freund der Familie Riedl nach Indien, um dort im Auftrag der Pallottiner einige Missionsstationen zu gründen. Seit dieser Zeit unterstützt die Familie Riedl Projekte des Pallottiner-Ordens.


1991historie pallattiner_gruppe2
besuchte Frau Riedl erstmals Indien, um zu sehen, wie die Unterstützung für Schulen, Kindergärten, Seminare u.a. tatsächlich umgesetzt wird. Während dieser Reise lernte Sie den indischen Pallottiner Pater Emmanuel Savariaradimai, SAC, kennen. Aufgrund dessen karitativer und sozialer Einstellung entwickelte sich eine gute Freundschaft und Zusammenarbeit, die zur Folge hatte, dass Frau Riedl seitdem jährlich nach Indien fährt. So konnte sie sich Jahr für Jahr davon überzeugen, dass jede Spende 1:1 für notwendige Hilfe verwendet wurde.


1966historie pallattiner_platz
war sie dabei, als Fr. Emmanuel ein Grundstück für den Bau einer Missionsstation aussuchte, das später gekauft wurde.


1997historie pallattiner_gruppe
entstand das Pallotti Institute of Lay Leadership, Annimation and Research (PILLAR). Aufgrund weiterer Spenden und dem tatkräftigen Einsatz der Familie Riedl (z.B. in Form jährlicher Berichterstattung, wie die Gelder vor Ort verwendet werden, mit aktuellen Bildern, usw.) entstanden mittlerweile auf dem Gelände ein Kindergarten und eine Nähschule. Eine Schule, ein Frauenzentrum und eine Krankenstation sind bereits im Bau.

 

historie pallattiner_essenZu Beginn konnten 60 Kinder versorgt werden, mittlerweile ist die Zahl auf 130 (Tendenz steigend!), angewachsen.